Wolfgang Pütz - Steuerbüro in Mönchengladbach seit 1968
Arrow
Arrow
Slider

Ihr Steuerberater in Mönchengladbach

Persönlich & nah

Wir für Sie

Immer da für unsere Mandanten. Das ist der Wahlspruch, der im Steuerbüro Pütz seit 1968 die tägliche Arbeit bestimmt. Unsere Mandanten erhalten fachkompetente Beratung in allen steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Fragen. Stets auf dem aktuellsten Stand zu sein, um so das Bestmögliche für unsere Klienten zu erreichen, hat für uns höchste Priorität.

Getreu dem Urteil des Bundesgerichtshofes von 1965: „Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen, hat das Recht, Steuern zu sparen!“ sind wir bemüht, Ihre Steuerlast in Grenzen zu halten, soweit das Gesetz es erlaubt. Wir wollen Sie fit machen für den Wettbewerb, aber gleichzeitig Ihre Zukunft betrieblich und privat gestalten und sichern. Bei uns erhalten Sie eine individuelle und persönliche Betreuung.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Sie.

Telefon: 0 21 66 – 95 23 0 | E-Mail: info@steuerbuero-puetz.de

Das sagen
unsere Kunden

Steuerbüro Pütz

Trompeterallee 90
41189 Mönchengladbach

Telefon: 0 21 66 – 95 23 0
Telefax: 0 21 66 – 95 23 23
info@steuerbuero-puetz.de

„Die persönliche Betreuung unserer Mandantschaft liegt uns sehr am Herzen. Bei uns soll der Mandant nicht einfach eine Nummer, sondern eine Person mit entsprechenden Hintergründen sein.“

Wolfgang Pütz sen. und jun.

Aktuelles aus unserer monatlichen Zeitung „Das Wichtigste“

Kapitalauszahlung aus einer Pensionskasse nicht steuerbegünstigt

Sind in dem zu versteuernden Einkommen „außerordentliche Einkünfte“ enthalten, so können diese nach der sog. „Fünftelregelung“ ermäßigt besteuert werden. Die Anwendung der Steuerermäßigung setzt aber stets voraus, dass die begünstigten Einkünfte als „außerordentlich“ anzusehen sind und zusammengeballt zufließen. Die Zusammenballung von Einkünften darf nicht dem vertragsgemäßen oder typischen Ablauf der jeweiligen Einkünfteerzielung entsprechen.
mehr lesen

Gehaltsverzicht eines GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführers

Geldbeträge fließen dem Steuerpflichtigen regelmäßig dadurch zu, dass sie bar ausgezahlt oder einem Konto des Empfängers bei einem Kreditinstitut gutgeschrieben werden. Eine Ausnahme macht die Rechtsprechung hiervon lediglich bei beherrschenden Gesellschaftern einer Kapitalgesellschaft. Hier wird angenommen, dass sie über eine von der Gesellschaft geschuldete Vergütung bereits im Zeitpunkt der Fälligkeit verfügen können und ihnen damit entsprechende – zu versteuernde –
mehr lesen

Aufbewahrung und Archivierung von elektronischen Kontoauszügen

Der elektronische Kontoauszug gewinnt als Alternative zum Papier-Kontoauszug immer stärker an Bedeutung. Sie werden zunehmend in digitaler Form von den Banken an ihre Kunden übermittelt. Teilweise handelt es sich um Unterlagen in Bilddateiformaten (z. B. Kontoauszüge im tif- oder pdf-Format), teilweise auch um Daten in maschinell auswertbarer Form (z. B. als csv-Datei). Da an elektronische Kontoauszüge keine höheren Anforderungen
mehr lesen